Konzerte

Sonntag, 18.2.2018 um 17.00 Uhr

Photo by Frank Beckmann

Ensemble trioLogie

Abseits der Wege...

Die Wege führen durch unterschiedlicher Klanglandschaften.

Angefangen bei Altbekanntem, begeben sich die drei Musiker auf neue und teilweise ungewöhnliche Pfade, um ferne Klangwelten für ihre Besetzung zu erschließen.

Gespielt werden neben Kompositionen bekannter Meister wie Antonio Vivaldi oder Raffaele Calace vor allem selbst arrangierte und selten gehörte Werke der letzten Jahrhunderte bis heute. Mit soundscapes erschließt sich das Ensemble ganz eigene Wege fernab ausgetretener musikalischer Pfade.

Kontrastreich,  mitreißend  und  zauberhaft  zugleich.  Dafür  steht  das Ensemble  trioLogie,  bestehend  aus  Kristina  Lisner  (Mandoline),  Melanie  Hunger  (Mandoline)  und  Markus  Sich  (Gitarre). Neben  ihrer  solistischen  Ausbildung  an  der  Hochschule  für  Musik  und  Tanz Köln,  Standort  Wuppertal,  haben  sie  sich  als  Preisträger  verschiedener  nationaler  und  internationaler  Wettbewerbe  hervorgetan  und konzertierten  weltweit  u.a.  in  den  U.S.A,  der  Schweiz,  Peru,  Deutschland, Russland  und  in  China. 

 

 

Programm Ensemble trioLogie 18.02.2018

Antonio Vivaldi Sonata a tre, G-moll, RV 72

(1678-1741)

Raffaele Calace Ballet de Fée, op. 27

(1863-1934) (Bearb.: Karoline und Christian Laier)

Dario Castello Sonata terza

(vor 1600-ca.1658)

Rossen Balkanski Arioso

(*1968)

Federico Mompou Cancion y Danza No IV

(1893-1987)

Astor Piazzolla Tango Apasionado

(1921-1992) aus „The Rough Dancer and the Cyclical Night“

Programm 2018

RÜCKBLICKE

Gli Scarlattisti am 18.9.2016

Das Vokalsolisten-Ensemble GLI SCARLATTISTI aus Hildesheim mit Barockorchester Principale auf historischen Instrumenten unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen M. Arnold.

Unter dem Motto "Nun freut euch liebe Christen g´mein" gab es Vokalmusik von Michael Praetorius.

Ein farbiges Spektrum vom kleinen geistlichen Konzert bis zum fünfchörigen Tutti

Bluegrassmusik am 10.4.2016

Volkert Bahrenberg and Friends sind die Gruppe "Gospel Spontan". Sie spielten bekannte Bluegrassmusik und auch von Volkert Bahrenberg komponierte Stücke.

Carmina Antiqua am 28.2.2016

Ein außergewöhnliches Konzert auf Instrumenten, wie sie im 16. Jahrhundert gespielt wurden. Alte Musik um das Jahr 1500 wurde von dem Quartett aus Wuppertal gar köstlich dargeboten. Krummhörner, Pommer, Dulzian, Schalmei, Sackpfeife und Drehleier wurden zu Gehör gebracht. Im Anschluss des Konzertes gaben Musikerin und Musiker Antworten auf viele Fragen von den Besuchern zu den Instrumenten.

 

 

Grenzgänge : Pop - Jazz - Kirchenlied am 1.3.2015

Unter dem Titel "Dark Clouds" wurden die verschiedenen Musikstile verbunden.

Achim Kück am Piano, Karin Grabein - Gesang, Michael Cammann am Kontrabass und Ralf Jackowski am Schlagzeug boten ein vielschichtiges Konzert.

Sphärenklänge in der Bartholomäus-Kirche

Am 22.2.2015 erfüllten besondere Töne die Bartholomäus-Kirche. Meditationen über den heiligen Franziskus wurden von Jessica Burri vorgetragen und musikalisch umgesetzt. Dabei kamen außergewöhnliche Instrumente zum Einsatz. Dulcimer, Holz-Okarina und Klangschalen, Indianische Flöte und vieles andere untermalte den Gesang von Jessica Burri. 

19.10.2014 Minsk Chor 20 Jahre Partnerschaft

Wieder einmal hat der Chor der Gemeinde "Aller Betrübten Freude" in der vollbesetzten Bartholomäuskirche ein überragendes Konzert gesungen. Im ersten Teil brachte der Chor orthodoxe Kirchengesänge zu Gehör. Im zweiten Teil gab es folkloristische Lieder.