Kabarett unterm Kirchturm

Vier- bis sechsmal im Jahr gibt es Kabarett vom Feinsten im Ev. Gemeindehaus der Christus-Kirchengemeinde an der Provinzialstr. 412 in Bövinghausen. Meistens freitags ab 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr trifft sich eine bereits "eingeschworene Fangemeinde" zum Kabarettabend.
Die Karten für das Programm 2017 kosten im Vorverkauf 16 €, an der Abendkasse 17 €.
Die Catering-Gruppe um Jürgen Wiegemann, ein Ehepaar-Kreis, kümmert sich in bewährter Weise um das Wohl der Kabarettgäste, zapfen Bier, schenken Wein und Sekt aus, bieten kleine Snacks und Fingerfood zu zivilen Preisen.
Ein echter Geheimtipp unter Kabarett-Fans. Termine notieren und Karten rechtzeitig kaufen.
Vorverkaufsstellen:
HOGA-Reisebüro      Provinzialstraße 399 , 44388 Bövinghausen
CENTRAL-Apotheke Provinzialstraße 413 , 44388 Bövinghausen
· Vorbestellungen per Mail bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 

kabarett.christusgemeindedontospamme@gowaway.gmail.com

Die nächsten Termine:

RÜCKBLICKE

Simone Solga

RN vom 13.2.2018

Freitag, 20.4.2018 um 20.00 Uhr

"Best of..."

Thomas Philipzen

„Best of“

AUSVERKAUFT !

Freitag, 12.10.2018 um 20.00 Uhr

René Steinberg

Irres ist menschlich
Unsere moderne Welt wird organisiert, rationalisiert, optimiert - aber wird sie auch menschlicher? Und was ist das überhaupt? Mutig, tiefgehend, aber vor allem puppenlustig stellt Rene Steinberg in seinem neuen Programm die entscheidende Frage: was ist der Mensch?, was treibt ihn an? Warum kann er sich nicht merken, ob er jetzt das Bügeleisen ausgestöpselt hat? Wieso vergessen Männer ihre Frauen auf Autobahnraststätten? Wie oft fragt sich Angela Merkel, was sie überhaupt hier wollte? 
Steinberg erkennt: in einer Welt, die immer perfekter zu sein glaubt, ist gerade das Unperfekte unsere stärkste Kompetenz. Schließlich wurde Penicillin nur entdeckt, weil das Labor nicht aufgeräumt wurde! Wo heute der ,,Faktor Mensch" als letzte Fehlerquelle gilt, will Rene Steinberg den Fun-Faktor Mensch stärken. Wo die Konzerne im Menschen eine Humanresource sehen, sieht Steinberg im Menschen vor allem eine Humor-Resource. Und eine politische Dimension hat es schließlich auch. Steinberg ist sich sicher: Menschen, die über sich selber lachen können, wählen keine populistischen Hetzer. 
Erleben Sie einen Abend, in dem Sie viel über sich lernen, aber noch mehr zu Lachen haben. Schließlich gilt Rene Steinberg als Komiker unter den Kabarettisten, der mit viel Witz, Hintersinn, Abwechslung und den aberwitzigsten Spielformen mit ihnen den Beweis antreten will: gesellschaftliche Verantwortung UND Lebensfreude müssen sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern können sich hervorragend befruchten.

Freitag, 30.11.2018 um 20.00 Uhr

Weibsbilder

Im mittlerweile 11. Programm des Duos bieten die beiden Spaßgranaten wieder eine gesunde Mischung aus Kabarett, Comedy und Musik. Bewährt setzen sie erneut Wortwitz, Improvisationstheater und Situationskomik ein, sodass jede Show der Künstlerinnen anders und jedes Mal ein Erlebnis ist.Die Weibsbilder – schon lange kein Geheimtipp mehr – bestehen seit nunmehr 18 Jahren aus den beiden Protagonistinnen Anke Brausch und Claudia Thiel aus der Eifel.

„Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt“ betiteln sie ihr neues Programm.

Diesmal schlüpfen die beiden Damen in die Rolle deutscher Gesetzeshüterinnen. Dabei bringen sie dem Publikum auf charmante Art und Weise bei, was man im Straßenverkehr lieber tunlichst vermeiden sollte und berichten auch von waghalsigen Selbstversuchen.Dabei haben sich die beiden Damen selbst im Laufe der Jahre einiges zu Schulden kommen lassen, überwiegend wirft man ihnen Unfug und groben Schabernack vor, mit bissigen Sprüchen sollen sie wiederholt ahnungslose Zuschauer im Lachmuskelbereich tätlich angegriffen haben.

Darüber hinaus zwingen sie mit ihren Programmen ihr Opfer – das unbedarfte Publikum - durch den Einsatz äußerst spitzer Zungen dazu, ernste Mienen durch lächelnde Gesichtsausdrücke zu ersetzen. Durch die Verwendung von Maskierungen und falschen Namen machen sie sich die Menschen gefügig und versetzen sie durch kabarettistischen Scharfsinn und komödiantischen Klamauk in einen drogenähnlichen Zustand. So trifft man das Duo nicht selten auch unter den Pseudonymen Tineke, Christel, Britta und Gundula an.Diese bewährten Bühnenfiguren sind selbstverständlich wieder mit von der Partie. Christel Müller aus Kalenborn- Scheuern kombiniert wie immer tiefkatholische Eifeler Schläue mit weltfraulichem Gehabe, was ihr aber nur selten gelingt. Die 7jährige Tineke deckt als Schülerlotsin die Tücken des Straßenverkehrs auf und Britta versucht verzweifelt ihren heißgeliebten Führerschein zurück zu bekommen, den sie durch übermäßigen Alkoholgenuss und diverse Verkehrssünden verloren hat.

Das neue Programm führt das Publikum in gewohnter Weise unterhaltsam und „lachlastisch“ durch den Abend und garantiert eine Spritztour auf der Überholspur – fernab des gesetztestreuen Alltags.